Hausmittel gegen Zahnschmerzen

  1. Kühlung mit Eisbeuteln:
    Ein Kühlbeutel mit Eis kann Zahnschmerzen wirksam lindern. Für den Fall, dass Sie keinen Eisbeutel vorrätig haben, können Sie auch eine Flasche mit eiskaltem Wasser auffüllen und vorsichtig an die entsprechende Mundpartie drücken. Die Kälte wirkt wie eine Betäubung. Wärme sollten Sie bei Zahnschmerzen dagegen vermeiden, denn das würde nur zu einer Intensivierung der Schmerzen führen.
  2. Zwiebelsäckchen:
    Eine zerkleinerte Zwiebel hat eine antibakterielle Wirkung. Sie hilft nicht nur äußerst wirksam bei Ohrenschmerzen, sondern auch bei schmerzenden Zähnen. Schneiden Sie hierfür eine Zwiebel in kleine Stücke, legen Sie diese in ein Taschentuch oder einen Waschlappen und halten Sie sie von außen an die schmerzende Stelle. Falls Sie keine Zwiebel zur Hand haben, können Sie auch eine kleine Knoblauchzehe nehmen und fein hacken.
  3. Kräutertee als Mundspülung:
    Eine Mundspülung mit Salbei- oder Kamillentee kann schmerzlindernd wirken. Diese Teesorten eignen sich sehr gut für die Behandlung von Zahnschmerzen, da sie eine antibakterielle Wirkung haben. Salbei ist ein bewährtes Hausmittel und erzielt insbesondere bei der Behandlung von Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündungen sehr gute Resultate. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Salbei direkt auf die entzündete Stelle gegeben wird. Der Tee kann wie üblich genossen oder als Mundspülung verwendet werden. Auch Grün- oder Schwarztee ist sehr gut zur Schmerzlinderung geeignet.
  4. Salzlösungen:
    Mit einer selbstgemachten Salzlösung können Zahnschmerzen wirksam gelindert werden. Hierzu wird Salz in einem Glas mit lauwarmem Wasser aufgelöst. Trinken Sie die Salzlösung bitte nicht, sondern verwenden Sie sie ausschließlich als Mundspülung. Gurgeln Sie maximal zwei Minuten lang damit und spülen Sie anschließend den Mund gut aus. Salz hat eine antibakterielle und heilende Wirkung: Es zieht die Bakterien und Erreger aus der infizierten Stelle heraus und löst unangenehme Spannungen auf. Zur natürlichen Linderung von Halsschmerzen können Sie auch Mundspülungen mit Schargarbentee, Honigklee oder Steinklee verwenden. Auch Rosmarinblätter zum Kauen entfalten eine angenehm schmerzlindernde Wirkung.
  5. Teebaumöl oder Nelkenöl:
    Nelkenöl ist ein wirksames Hausmittel bei der Behandlung bakterieller Entzündungen im Mundraum und wirkt zudem antiseptisch und desinfizierend. Tupfen Sie einige Nelkenöltropfen auf den schmerzenden Zahn. Alternativ können Sie auch auf einer Gewürznelke kauen. Nach einigen Minuten wird das Nelkenöl freigesetzt und kann seine vollständige Wirkung entfalten. Diese natürliche Behandlungsmethode eignet sich vor allem für Personen mit schmerzempfindlichen Zähnen. Auch gut verdünntes Teebaumöl kann auf natürliche Weise schmerzlindernd wirken.
  6. Frische Wirsingblätter:
    Wirsing enthält gewisse Enzyme, die eine abschwellende Wirkung haben. Verwenden Sie im Idealfall frische Wirsingblätter und wickeln Sie diese in ein feuchtes Leinentuch ein. Halten Sie das Tuch an die schmerzende Stelle: Nach ungefähr dreißig Minuten lassen die Schmerzen nach.
  7. Ruhe:
    Wenn Sie unter Zahnschmerzen leiden, sollten Sie dem Körper ausreichend Ruhe gönnen.

Die wirksamsten Hausmittel im Überblick – was hilft wann?

  • Problem – Zahnschmerzen durch Karies:
    Schmerzstillendes Hausmittel: Kauen einer Gewürznelke, Mundspülung aus verdünntem Bienenharz (Propolis).
  • Problem – Zahnschmerzen nach einer zahnärztlichen Behandlung:
    Hausmittel: Kauen Sie eine Gewürznelke.
  • Problem – Entzündeter Zahn Nerv:
    Hausmittel: Kühlen Sie die betroffene Stelle mit Eis.
  • Problem – Schmerzende Zähne nach einer Wurzelbehandlung:
    Hausmittel: Eine Kühlung verschafft wirksame Schmerzlinderung.
  • Problem – Zahndurchbruch bei Kindern:
    Hausmittel: Salbei- und Kamillentee.
  • Problem – Zahnfleischentzündung:
    Hausmittel: Mundspülung mit Salbei, verdünntem Teebaumöl, Thymian, Kamille oder Kapuzinerkresse.